Bouquet

Wein Bouquet

Das Bouquet eines Weines ist wie ein Strauß Blumen...

Das Bouquet (es soll Menschen geben, die sprechen und schreiben auch vom Bukett) ist der erste, mehr oder weniger flüchtige Geruchseindruck, der nach dem Öffnen einer Weinflasche unsere Sinne betört – oder eben auch nicht.

Und nach dem eingehenden Betrachten der zweite Schritt, wenn wir uns einem neuen Wein bewußt nähern möchten. Das olfaktorische Erkunden eines Weines gleicht einem knisternden, spannungsgeladenen Vorspiel.

Bouquet Garni des Weines

So wie ein bunter Blumenstrauß (was auch die deutsche Übersetzung des französischen Bouquet ist) mit zahlreichen optischen Eindrücken aufwartet, setzt sich das Bouquet eines Weines aus den in ihm während des Ausbaus zur Entfaltung gekommenen Aromen zusammen.

Genau genommen spricht man erst vom Bouquet, wenn der Wein im Glas ist, da sich der Geruch dort besser entfalten kann. Und es ist bedeutend einfacher, die Nase zum Schnuppern in ein Weinglas zu stecken als in einen Flaschenhals.

Es hat natürlich noch einen anderen Grund: Den Wein kann man im passenden Glas schön schwenken, sodass eine möglichst große Glasfläche benetzt wird. Dadurch präsentieren sich die Duftstoffe besonders intensiv.

Was sagt das Wein Bouquet?

Das Bouquet eines Weines verrät viel über die Weinqualität und den zu erwartenden Geschmack – kann manchmal aber auch ganz schön täuschen. Etwas verkürzt formuliert: Riecht der Wein komisch, schmeckt er wahrscheinlich auch so.

Bouquet Wein

Und es verrät mindestens ebensoviel über die Person, die sich darüber auslässt. Weinkenner*innen und solche, die es gerne sein wollen, lieben es, hochkonzentriert und mit ernster Miene den Duft des Weines zu bestimmen und mit den in diesem Zusammenhang üblichen Wein-Vokabeln zu belegen.

Aber es stimmt schon: Um ein Bouquet umfassend zu erfahren und beurteilen zu können, braucht es schon etwas Erfahrung. Ansonsten kommt man nur schwerlich über ein "riecht gut" oder schlecht sowie diffuse Ahnungen heraus.

Was beeinflusst das Bouquet eines Weines?

Viele Faktoren prägen das Wein-Bouquet. Neben der Rebsorte, dem Weinbaugebiet und dem Boden sind es auch die jeweiligen Anbaubedingungen und der spezielle Ausbau, den der Wein erfahren hat, sowie der Jahrgang, die die ganz eigene Duftnote prägen.

Das Bouquet eines Weines entwickelt sich über Jahre und entsteht erst in der Flasche durch die Oxidation der Fruchtsäuren und Alkohole. Je älter ein Wein ist, desto komplexer ist also sein Bouquet. Typische Bestandteile des Bouquets sind beispielsweise Lakritze, Pilz, Kaffee, Schokolade und Leder.

 

 

Bildernachweis in auftretender Reihenfolge:

Tingeling/Public Domain, Quelle: pixabay.com

rudolf_langer/Public Domain, Quelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere