Was Feines aus Uruguay: Medanos Cabernet Franc 2010

Medanos Cabernet Franc 2010

Kürzlich hat es mal wieder im Briefkasten gescheppert und ich konnte eine schöne Weinflasche aus dem Schlitz ziehen: ein Medanos Cabernet Franc 2010 des uruguayischen Weinguts Juanicó, mit freundlicher Empfehlung des geschätzten Weinliebhabers und -händlers Holger Casselmann. Wir könnten ja mal probieren...

Da sind wir natürlich dabei. Medanos, Medanos...kommt mir bekannt vor. Stimmt: im August hatten wir schonmal das Vergnügen, einen Medanos Petit Verdot zu kosten, der uns außerordentlich gut gefallen hat. Das stimmt natürlich optimistisch. Nun also ein reinsortiger Cabernet Franc von Juanicó aus der Region Canelones in Uruguay. Hier ein paar Hardfacts zu diesem Rotwein: Barrique-Ausbau, 13,5 Vol.-% Alkohol (was der Unterschied zwischen Prozent und Volumenprozent ist, kannst Du hier nachlesen), 3g/l Fruchtsäure und 2,9 g/l Restzucker. Der Medanos Cabernet Franc ist also schön trocken und besticht durch wenig Säure.

Cabernet franc Uruguay

Medanos Cabernet Franc 2010: schroffe Schönheit

Cabernet Franc ist übrigens eine der 6 Rebsorten, die im Bordeaux zur Rotwein-Herstellung genutzt werden dürfen (neben dem Cabernet Franc sind das noch Cabernet Sauvignon, Merlot, Carménère, Malbec und Petit Verdot). Diese rote Sorte ist ein klassischer Verschnittwein, was angesichts seiner geschmacklichen Qualitäten verwundern darf, schon häufiger hatte ich einen feinen Cabernet Franc im Glas. Und auch das erste Schnuppern am Medanos stimmt optimistisch: dieser Rotwein aus Uruguay hat ein sehr einnehmendes Bouquet, reich gespickt mit roten Früchten und würzigen sowie schokoladigen Noten. Lecker!

Geschmacklich wusste die spontan geöffnete Flasche zunächst zu überraschen: von den schmeichelnden Fruchtaromen keine Spur mehr, stattdessen eine geballte Portion rauher, gefühlt "ursprünglicher" Noten, aus denen vor allem süß-saure Johannisbeeren und gerbstoffreiche Traubenkerne hervorstechen. Wir haben uns augenblicklich in einen Obstgarten versetzt gefühlt, wo wir fast reife Früchte von den Sträuchern naschen. Klarer Fall von zu-früh-getrunken, der Wein braucht etwas Luft und Zeit, um sein Aroma zu entfalten – etwas, das man bei günstigen Weinen aus dem Supermarkt nicht beobachten kann. Spannend! Diese Zeit nutzt der Medanos Cabernet Franc vortrefflich: das zuvor schon sehr konzentrierte Aroma gewinnt eine komplexere, zunehmend harmonische Struktur, plötzlich setzt sich ein süßes Pfläumchenaroma an die Zungenspitze, zu dem sich etwas Kirsche, Lakritze, dunkle Schokolade und würzige Aromen gesellen, die im wahrsten Sinne des Wortes auch etwas Pfeffer haben (die auf dem Etikett angemerkten Eukalyptusnoten haben wir allerdings vergeblich gesucht). Ein kräftiger, sehr dichter Wein, der den Barrique-Ausbau glücklicherweise überstanden hat, ohne dominante hölzerne Noten zu bekommen. Die moderaten Tannine machen sich im Mund bemerkbar, wirken aber nicht zu pelzig oder austrocknend.

Medanos Cabernet Franc 2010: das ...tastes like Wine!-Fazit

Sehr schöner Wein, hat uns gut gefallen! Wers kuschlig mag, sollte den Cabernet Franc aus dem Hause Juanicó mindestens eine halbe Stunde atmen lassen. Die Unerschrockenen und Abenteuerlustigen unter Euch, die auf eine geschmackliche Entdeckungsreise gehen möchten, sollten darauf verzichten und die Verwandlung miterleben.

Beziehen könnt Ihr diesen Wein bspw. über Holger Casselmanns gut sortierten Weinhandel.

By the way: Beim Trinken und Quatschen kam die Frage auf, ob die Reborte Cabernet Franc mit der bedeutend häufiger anzutreffenden Rebsorte Cabernet Sauvignon verwandt ist. Gute Frage, konnte ich allerdings nicht sicher beantworten, nur ein Ja vermuten...der Name legt dies ja bereits nahe. Was sich nach kurzer Recherche als korrekt herausgestellt hat: Demnach ist der Cabernet Sauvignon aus den beiden Bordelaiser Rebsorten Cabernet Franc und Sauvignon Blanc hervorgegangen. Auch der Merlot stammt vom Cabernet Franc ab. Der Cabernet Franc ist also eine sehr alte Rebsorte, die schon seit Jahrhunderten im Bordeaux und an der Loire angebaut wird.

Wieder was gelernt! Nichts zu danken. Wir lesen voneinander!

Medanos cabernet franc uruguay

Abschließend noch das Übliche: Wir haben den Medanos Cabernet Franc zum Probieren und Beschreiben zugeschickt bekommen. Weder ist Geld geflossen, noch bestehen irgendwelche Absprachen, die ein günstiges Abschneiden des Weins in unserem Weinmagazin zum Inhalt haben.