Verdejo: Weißwein zum Verlieben

Verdejo

Du trinkst gerne Weißwein? Du magst ausdrucksstarke, fruchtig-spritzige Weißweine? Du stehst auf Riesling, Grauburgunder und Sauvignon Blanc? Dann solltest Du unbedingt auch mal einen Verdejo probieren. Verdejo (das "j" wird wie das "ch" in "Dach" ausgesprochen) ist eine spanische Weißweinsorte, die fast ausschließlich im Weinbaugebiet Rueda angebaut wird. Rueda ist Spaniens Weißweinregion Numero uno und der Verdejo dort nicht nur die verbreitetste Rebsorte, sondern meiner Meinung nach auch das schönste Aushängeschild. Ich liebe Verdejo!

Und da der blöde Winter in Deutschland mal wieder besonders lange dauert, wurde kürzlich einfach der Entschluss gefasst, ein wenig Sonne zu tanken – flüssig im Glas, versteht sich. Also ab in die nächste Weinhandlung und nach einem Verdejo gefragt. Die zuständige Person war zwar nett, hatte aber offensichtlich keine gesteigerte Ahnung, um welcherart Wein ich sie da ersucht hatte. Nicht schlimm, man kann ja nicht immer alles kennen, aber es ist doch schon ein Indiz dafür, dass dieser (potenziell) großartige spanische Weißwein hierzulande viel zu wenig Beachtung findet bzw. einfach unbekannt ist. Von Weinprofis und Menschen mit einem Spanienurlaubs-Abo mal abgesehen.

Auf jeden Fall haben wir dann in einer unteren Ecke tatsächlich einen Verdejo entdeckt: Vina Clavidor, Verdejo Rueda 2014 aus dem Hause Bodegas Vidal Soblechero. Kurz probiert (wenn das nicht für den Weinkauf in Weinhandlungen spricht, dann weiß ich auch nicht), für interessant genug befunden, mit nach Hause genommen, kurz kalt gestellt und dann ab ins Glas.

Vina Clavidor, Verdejo Rueda 2014, Bodegas Vidal Soblechero, 13%vol., ca. 6 €

VerdejoDieser Verdejo stammt laut Etikett aus 50 Jahre alten Weinbergen in Rueda und das Weingut erntet die Trauben für diesen Verdejo nicht nur per Hand, es befindet sich laut Internet aktuell auch in der Umstellung auf ökologischen Weinbau – also ein Biowein, aber noch ohne Zertifikat. Schön, schön.

Beim Einschenken wird die Vorfreude nochmals gesteigert: Der Vina Clavidor Verdejo hat nicht nur eine sehr schöne, fast geheimnisvolle Farbe, er perlt auch wunderbar im Glas und zieht große Schlieren. Der gute Eindruck wird beim ersten Schnuppern bestätigt: Der Weißwein aus Rueda riecht einfach superlecker, spritzig und fruchtig mit leichter Grapefruit-Note, die in der Nase bizzelt.

Auch gemacklich findet sich der spritzig-frische Eindruck wieder. Ergänzt wird er von fruchtigen Aromen, die v.a. an Stachelbeere, Zitrusfrüchte und Honigmelone erinnern. Dazu gesellt sich eine deutliche würzige Komponente, die in einem fast schon scharfen Abgang mündet. Das macht den Verdejo zu einem komplexen Weißwein, der auch ein wohlig-warmes Gefühl im Rachen hervorruft. Aber das gibt freilich auch ein paar Punkte Abzug hinsichtlich der Gefälligkeit – oder man findet es richtig gut...Geschmackssache!

Vina Clavidor Verdejo: das ...tastes like Wine!-Fazit

Mir und uns hat der Vina Clavidor der Bodegas Vidal Soblechero gut geschmeckt – nicht der beste Verdejo, der mir bisher untergekommen ist, aber doch ein typischer Vertreter, den ich nochmal trinken würde. Und zu diesem Preis (habe die Quittung verloren, aber es waren glaube ich 6 oder 7 Euro) kann man wirklich nicht viel falsch machen...