Kochen mit Wein: Süppchen und zwar lecker

Weißweinsuppe

Lunes hat die Weißweinsuppe geschmeckt...auch, wenn er danach etwas komisch war...

Was tun, wenn die gute (weil's zu viel war) oder schlechte (weil erklärt sich von selbst) Flasche Wein nicht geleert wurde und in den folgenden Tagen vorwurfsvoll auf dem Küchentisch steht? Einfach woanders hinstellen – aus den Augen, aus dem Sinn? Oder wegschütten? Nein, alles keine befriedigenden Lösungen. Besser: ab in den Kochtopf!

Was Ihr mit einer – zugegebenermaßen mindestens halbvollen – Flasche Weißwein sehr leckeres anfangen könnt, verraten wir Euch jetzt.

Ihr müsst gerade Rotwein loswerden? Tja, dann wissen wir auch nicht weiter...kümmern wir uns nächstes Mal drum.

Weißweinsuppe mit Camembert und Lauch

Für eine leckere Weißwein Suppe für 4 Personen braucht Ihr

  • 700 ml Wasser

  • 1 seehr stark gehäuften TL Gemüsebrühe

  • 1 gehäuften EL Mehl

  • 1 Stück Butter

  • mind. 0,5 Liter Weißwein – wir haben Riesling genommen (s.u.)

  • 2 Camembert (400 Gramm)

  • 1 Stange Lauch

  • 3 Knoblauchzehen

  • Salz, Pfeffer und ein bisschen Muskat

  • ein Schuss Sahne

  • und last but not least: gute Musik zum Kochen (was das genau ist, überlassen wir Euch).

 suppentopf

Dann kann’s losgehen:

  1. Wasser kochen – ein Wasserkocher hat sich dabei als praktisch erwiesen.

  2. Lauch kleinschneiden und bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten/garen.

  3. Gemüsebrühe in ein Gefäß geben und mit dem heißen Wasser übergießen...schön umrühren!

  4. In einem großen Topf Butter schmelzen und mit einem Schneebesen das Mehl einrühren und darin auflösen – so-called "Mehlschwitze".

  5. Mit der Gemüsebrühe und dem Wein nach und nach ablöschen/aufgießen und dabei immer schön rühren, damit's keine Klümpchen gibt.

  6. Camembert kleinschneiden und in die Suppe geben, bei mittlerer Hitze auflösen lassen.

  7. Knoblauchzehen in die Suppe pressen

  8. würzen (Salz, Pfeffer, ein bisschen Muskat)

  9. ein Schuss Sahne

  10. die Hälfte des mittlerweile garen Lauchs in die Suppe geben > pürieren (auch, damit die Käserinde klein gemacht wird)

  11. restliche Lauchringe zugeben

  12. Abschmecken (nach Belieben weiter würzen, Schuss Wein rein etc.)

  13. Essen!

Diese Camembert-Weißweinsuppe ist ziemlich mächtig und alkohollastig, dafür aber seeehr lecker – probierts mal aus. Schmeckt natürlich auch super mit einer frisch gekauften Flasche Weißwein – deren Reste dann prima zum Essen getrunken werden können! Wir haben übrigens die Reste des in der vergangenen Woche getesteten Penny-Rieslings für die Suppe genommen...

Auf das Grundrezept dieser Suppe sind wir übrigens durch eine Anregung aus dem offensichtlich viel besuchten Chefkoch-Forum gekommen – danke nochmal! Originalrezept ist von "heimwerkerkönig" - wir haben es etwas abgewandelt.

Quellen: chefkoch.de und ein wenig Phantasie...

Bildernachweis in auftretender Reihenfolge:

...tastes like Wine!

Nemo/Public Domain, Quelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere