Billiger Wein: Vom Tank in den Tank?

Wein Biosprit

Neue Idee für Bio-Winzer*innnen: Mit Wein betriebene Traktoren…

In Südafrika gibt es gerade Überlegungen zu einer, sagen wir mal: sehr alternativen Verwendung von Wein. Die Regionalregierung der Provinz Westkap überlegt sich gerade, was sie gegen den offensichtlich verbreiteten Alkoholmissbrauch unternehmen kann – und ist zu einer tollen Idee gekommen: billigen Wein niederer Qualität zu Biosprit bspw. für Traktoren oder Generatoren zu verarbeiten. Nach einem Medienbericht führt die Regionalregierung gerade Gespräche mit Weingütern, die diese und andere alternative “Nutzungsformen” für günstigen Wein zum Inhalt haben. Ziel sei es, den leichten Zugang zu sehr billigen Weinen zu erschweren. Erst kürzlich erklärte die Premierministerin des Westkap, Helen Zille, dass sich Alkohol zu einem zunehmenden Problem in der Region entwickele, das Gewalttaten und Kriminalität befeuere. (vielleicht liegt das eigentliche Problem ja auch bspw. in der sozialen Ungleichheit…nur so eine Idee)

Die Winzer*innen der Region sind offenbar nicht so begeistert von diesem Vorschlag – vorsichtig ausgedrückt. Der Vorschlag gehe zu weit, die Regierung könne doch von den Winzer*innen nicht verlangen, den Zugang zu sog. billigem Wein zu beschränken, erklärte ein Branchenvertreter – und verwies in diesem Zusammenhang nicht nur auf den illegalen Schwarzmarkt, sondern auf das günstige Bier, das ja viel problematischer sei…

Quelle: wineindustryinsight.com

Bildnachweis: FaceGuard/Public Domain, Quelle: pixabay.com