Welcher Wein passt zum Essen? Wine Pairing für Einsteiger

Welcher Wein zu Käse

Mal ehrlich: Die meisten von uns fühlen sich beim Blick in eine Weinkarte nicht wie weltgewandte Kosmopoliten, die mit verbundenen Augen einen 92er Barbaresco vom 93er unterscheiden können. Oder womöglich noch das Weingut und die Füße des Winzers, der die Trauben gestampft hat, erschnüffeln könnten. Wir fühlen uns eher wie ahnungslose Analphabeten, die zwischen den außerirdischen Hieroglyphen und prätentiösen Geschmacksbeschreibungen nach den zwei Wörtern suchen, mit denen man nichts falsch machen kann: Primitivo und Riesling, Merlot und Chardonnay oder Rioja und Pinot Grigio …

Einkaufen für Gäste

Vorm Weinregal im Supermarkt sieht es nicht anders aus. Der Blick schweift durch die Regale, sucht nach dem bewährten Namen und die letztendliche Wahl richtet sich dann nach dem Preis. Vielleicht schauen wir noch aufs Biosiegel oder ob wir einen mit dieser Garnacha–Traube finden können, von der unser Freund aus der Gastronomie immer erzählt. Hauptsache trocken und alle sind zufrieden.

Trinken wir den Wein solo in einer Bar oder bringen ihn zu einer Party mit, ist dieses Vorgehen auch völlig ausreichend. Beim Essen allerdings, kann man auf diese Weise schon einiges verpassen. Wein wirkt bekanntlich verstärkend auf den Geschmack eines Gerichts, ist er allerdings zu schwer, kann er ihn aber auch überdecken oder abstumpfen. Der richtige Wein ergänzt feine Aromen und lässt sie sich entfalten, der falsche erstickt oder flacht sie ab. Gerade, wenn wir also mal etwas mehr Geld für den Restaurantbesuch ausgeben, kann es sich lohnen, um eine Empfehlung zu bitten, statt mit Tunnelblick die Weinkarte nach dem Altbewährten zu durchforsten.

Wein-im-supermarkt

Na, kommt dir das bekannt vor?

Wine Pairing oder Die Kunst des Verkuppelns

Wine Pairing ist eine Kunst für sich und viele Restaurants haben mittlerweile einen hauseigenen Sommelier, der passende Weine zum Essen auswählt. Auf die Frage nach dem passenden Wein ist das Personal in jedem vernünftigen Restaurant vorbereitet und empfiehlt gerne auch mal etwas Ausgefalleneres.

Schwieriger gestaltet sich die Weinwahl, wenn man selbst für Freunde und Familie kocht. Wir wissen, dass man zu Fisch eher Weißwein trinkt, aber da hört die Expertise oft schon auf. Wir haben daher hier eine kleine Weinauswahl für jedes Gericht zusammengestellt, an der man sich auch als Einsteiger orientieren kann:

Welcher Wein zu Käse

#1 Wein zu Gemüse & Salaten

Zu vegetarischen Gerichten, die in der Hauptsache aus Gemüse bestehen und zu Salaten passen am besten trockene Weißweine wie zum Beispiel Sauvignon Blanc, Pinot Grigio, oder Grüner Veltliner. Zu Grillgemüse passen auch leichte bis mittelschwere Rotweine wie St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt (leicht) oder Sangiovese, Merlot, oder Tempranillo (etwas schwerer).

#2 Wein zu Käse

Käse ist so unterschiedlich wie die Weine, die dazu gereicht werden können. Als Faustregel gilt, umso härter und kräftiger der Käse, umso kräftiger und dunkler darf auch der Wein dazu sein. Egal, ob man sich für Rot- oder Weißwein entscheidet, zu trocken sollte der Wein nicht sein. Käse harmoniert gut mit süßen, lieblichen Weinen. Weichkäse können auch mit Schaumwein oder Dessertweinen wie Port oder Sherry kombiniert werden. Ein nicht allzu trockener Rosé passt zu fast allen Käsesorten.

#3 Wein zu Fisch

Wie schon gesagt passen zu Fisch am besten weiße Weine. Besonders zu den hierzulande beliebten Süßwasserfischen passen auch trockene Weißweine. Zu Meeresfrüchten und Salzwasserfischen passen leichte Weißweine – etwa Chardonnay, Chablis oder Arneis – aber auch leichte Rotweine. Zum Lachs ist ein Pinot Noir die optimale Ergänzung.

#4 Wein zu Geflügel

Kombiniert man Weißwein zu Geflügel sollte dieser auch nicht zu trocken sein, Rotwein hingegen nicht zu schwer. Chardonnay oder Merlot sind hier die sichere Wahl. Wer hier variieren will, kann sich an französischen Alternativen wie Roussanne und Garnay ausprobieren.

#5 Wein zu Rind & Wild

Hier ist nun endgültig Schluss mit dem Weißwein. Auch der Rotwein sollte nicht zu leicht sein. Selbst Merlot ist für ein däftiges Rumpsteak häufig schon zu flach. Trockene, tiefe Rotweine wie Cabernet Sauvignon oder Syrah passen hier am besten. Wem diese Weine zu schwer sind, der kann auf einen kräftigen Bordeaux, Tempranillo oder Sangiovese zurückgreifen.

#6 Wein zum Dessert

Zum Dessert passen natürlich am besten Dessertweine, wie Port, Sherry oder Eiswein. Aber auch liebliche Weißweine wie Moscato harmonieren gut mit fruchtigen Nachspeisen. Von trockenen Weinen sollte man hier schon intuitiv die Finger lassen.

#7 Traditionelle Gerichte

Gerichte, die ihren Ursprung in einer Weinanbauregion haben, harmonieren am besten mit Weinen aus dieser Region. Natürlich kann man auch hier nach Herzenslust experimentieren, aber ein Klassiker wird nicht besser. Nichts wird toskanische Gerichte besser ergänzen als toskanischer Wein und zu einer Paella passt am besten ein leichter Albariño oder Garnacha.

Welcher Wein zu Käse?

Die meisten hier erwähnten Weinsorten sind im Weinregal der Supermärkte zu finden. Wer ganz genau wissen will, welcher Wein am besten zum geplanten Gericht passt, kann sich auch HIER schlau machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere