Studie: Biowein schmeckt besser!

Biowein schmeckt besser

 

Biowein ist besser für die Umwelt – und auch für die Geschmacksnerven? Kalifornische Forscher*innen sagen ja...

...wobei nur ein Ausschnitt betrachtet wurde, der dennoch ein interessantes Ergebnis hervorbrachte: Die Wissenschaftler*innen der University of California – Los Angeles (UCLA) analysierten in einer Art Metastudie die Verkostungsergebnisse von rund 74.000 kalifornischen Weinen aus den Weinmagazinen Wine Advocate, Wine Enthusiast and Wine Spectator. Dabei habe es sich um Blindverkostungen von Experten gehandelt, die die Weine auf der gängigen 100 Punkte-Skala bewerteten.

Ergebnis: Die Bioweine schnitten besser ab als die konventionell produzierten Weine – im Durchschnitt um 4,1 Punkte besser. Bio-Rotweine wurden durchschnittlich gar um 5,6 Punkte besser bewertet, Bio-Weißweine nur um 1,3 Punkte besser (was möglicherweise an der geringeren Stichprobengröße gelegen habe). Der Ökoweinbau habe einen kleinen, aber signifikanten Effekt auf die Weinqualität, fasst Studienautor Prof. Magali Delmas zusammen. Der Wein schmecke reiner und das Terroir komme besser durch. Winzer*innen würden das bestätigen, obwohl die meisten Weingüter in Kalifornien auf ein Biolabel verzichten, weil bei den us-amerikanischen Weintrinker*innen offenbar immer noch die Ansicht verbreitet sei, dass Biowein nicht so gut schmecke. Delmas plädiert in diesem Zusammenhang auf eine Ausweitung der Kennzeichnung.

Die UCLA-Forscher*innen gehen davon aus, dass die Ergebnisse auf andere Weinregionen übertragbar seien – eine vergleichbare Studie mit französischen Weinen sei zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Die Studie wurden im Journal of Wine Economics veröffentlicht.

Schmeckt Biowein besser? Wie sind Eure Erfahrungen?

Werbung

3 Kommentare

  • EC sagt:

    Ob (mir) Biowein nun im Durchschnitt besser schmeckt als nicht-bio-(zertifizierter)-Wein, kann ich weder bestätigen noch dementieren. Ich habe da nicht mal ein subjektives Gefühl, ob diese Gewächse mehr in die eine oder andere Richtung zeigen. Ich kann nur sagen, daß es unter den Bioweinen (egal ob Euro-Bio oder demeter & Co.) viele ganz großartige Sachen gibt und leider auch sehr viel Schrott. Und was ich auch für Deutschland und Österreich bestätigen kann: es gibt eine Menge von Winzern, die faktisch „bio“ arbeiten, sich aber aus vielerlei Gründen nicht zertifizieren lassen.
    Eine persönliche Erkenntnis habe ich aber doch: Bioweine aus dem Bioladen sind -soweit ich sie bis jetzt im Glas hatte- auf dem gleichen belanglosen bis unterirdischen Niveau angesiedelt wie die aus den Discountern. Also auch bei bio gilt: zum Winzer oder in den Fachhandel gehen!

  • Auch für Biowein gilt, dass Qualität ihren Preis hat. Von Discounterware kann also nicht zu viel erwartet werden. Ich bilde mir ein, das der bewusste Genuss höher ist, mit dem Gedanken an ein reineres Produkt. Die Frage, ob Pflanzenschutzmittel den Geschmack beeinflussen, lässt sich nicht abschließend beurteilen. Wenn das der Fall ist, würden Bioweine tendenziell besser schmecken. Mein Rechercheversuch dazu hier im Blog: http://www.wein-und-olivenoel-finden.de/informatives

    Viele Grüße

  • sb sagt:

    Die Erfahrung habe ich auch gemacht, dass Supermarktweine meist auch wie Supermarktweine schmecken, egal ob Biosupermarkt oder nicht. Gibt aber auch wirklich Ausnahmen.
    Ansonsten liegen zwar meine Sympathien beim Bioweinbau…dass mir Biowein aber besser schmeckt, konnte ich leider noch nicht feststellen 🙂 aber darum muss es in der Diskussion um die Sinnhaftigkeit von ökologischer Landwirtschaft auch nicht primär gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere