Neuer Jahrgang im Anmarsch: Federweißer-Weinlese heute gestartet

Bild: DWI

Bild: DWI

Worüber die einen ihren Feinschmecker-Zinken rümpfen, lässt viele andere Gaumen vor Entzücken jauchzen: Der neue Federweißer ist im Kommen. Während die reguläre Weinlese noch einige Wochen auf sich warten lässt, werden schon die ersten Trauben für die halbvergorene Weinspezialität geerntet – heute wurde in Neustadt an der Weinstraße die Weinlese für den Federweißen in Deutschland offiziell eröffnet, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) vermeldet.

>>> Was ist Federweißer? <<<

So waren die ersten Trauben der frühreifen Sorte Solaris nach Angaben des DWI bereits gut ausgereift. Nach der Pfalz wird die Lese für den neuen Wein in den kommenden Tagen auch in den anderen deutschen Weinbaugebieten beginnen. In vielen Regionen sind aufgrund des feuchten Klimas und des damit einhergehenden Pilzbefalls Ernteausfälle zu verzeichnen – besonders Bioweingüter haben in diesem Jahr darunter zu leiden. Aber es sei weitgehend gelungen, so das DWI, trotz der schwierigen Witterungsverhältnisse die Trauben gesund zu halten. Ein sonniger und trockener Herbst würde sich freilich noch günstig auf den Weinjahrgang 2016 auswirken. Erste Ertragsschätzungen gehen davon aus, dass die bundesweite Erntemenge in diesem Jahr leicht unter dem zehnjährigen Durchschnitt von 9 Millionen Hektolitern liegen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere