NEU: Das …tastes like Weinrätsel!

Weinrätsel

Da der Sommer dieses Jahr ja ausfällt, haben wir uns was anderes überlegt, um uns und unsere hochverehrte Leser*innenschaft bei Laune zu halten: einen heiteren Ratespaß für Weinfreaks!

Ab sofort wird es auf …tastes like Wine! in Kooperation mit Norbert Tischelmayer einmal im Monat ein spannendes Weinrätsel geben. Norbert betreibt das wohl unstrittig größte Weinglossar des Universums auf wein-plus.eu und ist ein ausgewiesener Experte, der neben dem einschlägigen Fachwissen auch allerlei interessante Geschichten rund um die Rebe und ihren himmlischen Nektar auf Lager hat. Wir freuen uns sehr, dass er uns fortan jeden Monat eine neue Rätselgeschichte mitbringt.

Um die Spannung zu steigern und Euch die Teilnahme an unserem Weinrätsel schmackhaft zu machen, wird es – haltet Euch fest – auch immer etwas Tolles zu gewinnen geben. Zum Start konnten wir schon dank der freundlichen Unterstützung Holger Casselmanns vom RHC Weinkontor einen Rotwein für Euch sichern, der laut Holger bisher noch jede*n vom Hocker gerissen hat – v.a. bei dem Preis. Aber dazu unten mehr…jetzt erst mal zu unserem ersten Weinrätsel, das gleich hochexklusiv loslegt…:

Ein berühmter Garagenwein um € 500 bis € 1.000 – wie heißt dieser Wein?

Der-WinzerEin Mann aus einem Land, wo es kaum Weinbau gibt, erlernte im Bordeaux die Kunst des Weinmachens (siehe Bild). Im Jahre 1991 erwarb er 4,5 Hektar Rebfläche, die mit sehr alten und ertragsarmen Rebstöcken der Sorten Tinto Fino (ist aber unter einem anderen Namen viel bekannter) und etwas Petit Verdot bestockt sind. In der Folge kreierte er einen Wein, der sich in kürzester Zeit zu einem wahren Kultwein entwickelte.

Dieser wird mit extremer Ertragsbeschränkung (maximal ein einziges Glas mit 0,125 Liter per Rebstock) und aufwändigsten Methoden im wahrsten Sinne des Wortes „in Handarbeit“ hergestellt. Die vollreifen Trauben werden Traube für Traube manuell selektioniert, jede einzelne manuell abgebeert und mit den Füssen leicht angequetscht.

Die Gärung erfolgt in Eichenbottichen, dann wird der Wein in neue französische Barrique-Fässer umgefüllt und die malolaktische Gärung im Frühjahr abgewartet. Es erfolgt keine Filtration. Die Fässer werden dann einzeln verkostet und nur die allerbesten Weine kommen in wiederum neue Barriques – das ist ein so genannter „Ausbau in 200% neuer Eiche“.

Erst nach zwei Jahren erfolgt die Abfüllung, jährlich werden nur etwa 7.000 Flaschen produziert, die man nur per Subskription (Vorausbestellung) erhält. Ist man noch kein Stammkunde, kommt man auf eine Warteliste. Der dunkle und ungemein konzentrierte Rotwein absoluter Weltklasse zählt zu den teuersten Weinen der Welt. Der erstproduzierte Jahrgang 1995 erhielt vom „Weinpapst“ bzw. Weinkritiker Robert Parker 98 Punkte.

Rebflächen-des-Weines

Die Reben werden traditionell mit einem schon von den Römern in der Antike angewendeten Erziehungssystem erzogen. Sie werden dabei ohne Unterstützung (Drähte, Rahmen etc.) in Buschform so an einzeln stehende Pfähle hochgebunden, dass eine becherartige Form entsteht (siehe Bild).

Diese und viele andere Fragen werden im Wein-Plus Glossar, dem weltweit größten Weinlexikon beantwortet: www.wein-plus.eu/Glossar

Eine Mitgliedschaft kostet dort € 24,50 jährlich und ermöglicht u. a. auch den Zugriff auf über 100.000 Verkostungsnotizen im Weinführer.

Wie heißt nun dieser berühmte Wein? Wenn Du es weißt, schicke uns bis nächsten Montag, 15. August, Deine Antwort per Mail oder über unser Kontaktformular. Wir verlosen unter allen richtigen Antworten 1 Flasche 2015er Medanos Crianza en Roble Petit Verdot vom uruguayischen Weingut Juanico. Laut RHC Weinkontor wartet dieser reinsortige Petit Verdot mit dichten, reichhaltigen Aromen dunkler Früchte, floralen Noten und gut eingebundenen Tanninen auf. Hört sich gut an (wir werden ihn auch probieren und lassen Euch die Tage wissen, wie er uns geschmeckt hat) und kostet normalerweise 12,95 € die Flasche – oder mit ein bisschen Glück nichts, wenn Dich das Los erwählt. Versand erfolgt mit Altersprüfung.

Über RHC-Weinkontor

Das RHC-Weinkontor, das freundlicherweise den Gewinnwein für unser Weinrätsel sponsort, führt ein übersichtliches Sortiment an ausgesuchten Weinen und hochwertigen Speiseölen – alles zu vernünftigen Preisen und aus möglichst nachhaltiger Herstellung. Wenige, aber dafür interessante Produkte, so lautet das Motto. Klingt nicht nur sympathisch, ist es auch – schaut mal rein…hier gehts lang.

By the way: Regelmäßigen Leser*innen unseres Magazins ist RHC-Boss Holger (seines Zeichens promovierter Chemiker) bereits durch seinen fundierten Bericht über Pestizide im Wein bekannt.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere