Edition Valentin Vogel Cuvée Rot: Guter Rotwein vom Netto für unter 5 Euro?

Edition Valentin Vogel Cuvée Rot NettoAls ich neulich mal wieder durch den Netto geschlendert bin (man kann ja nicht immer im Bioladen einkaufen), bin ich natürlich am Weinregal hängen geblieben. Die meisten Weine animieren mich nicht gerade zum Kauf, aber ein paar haben mich dann doch neugierig gemacht, darunter das Rotwein-Cuvée aus der Edition Valentin Vogel.

Das Edition Valentin Vogel Cuvée Rot 2013 ist ein Wein, der vom Pfälzer Weingut Vogel speziell für Netto abgefüllt wird. Ein etwas gehobenes Rotwein-Cuvée aus einem deutschen Weinanbaugebiet scheint derzeit bei Discountern im Trend zu sein – kürzlich hatten wir den Edition Cuvée Exklusiv 2013 Baden probiert, der bei Penny unauffällig im Regal steht. Ganz im Gegensatz zum Vogel-Wein, den Netto stilecht in einer Weinkiste präsentiert und allein schon darüber eine Aufwertung gegenüber den meisten anderen Regalweinen vornimmt. Warum also nicht mal die Netto-Variante probieren, zumal sie mit 4,99 Euro genau 3 Euro günstiger ausfällt als der aus dem Penny. Und der Edition Cuvée Exklusiv vom badischen VDP-Weingut Heitlinger hatte uns wirklich gut geschmeckt!

"Großer Geschmack zum kleinen Preis"

Das ist das Versprechen, das der Discounter Netto mit dem Rotwein-Cuvée Edition Valentin Vogel seinen Kund*innen geben will. Und das natürlich der Netto-Weinexperte Frank Kämmer untermauert. Ich mag die positive Art Frank Kämmers, ihm scheinen fast alle Netto Weine gut zu schmecken. Er muss ein fröhlicher und unkomplizierter Mensch sein...

Das Edition Valentin Vogel Cuvée Rot 2013 ist ein trockener Rotwein, dessen Zusammensetzung nicht benannt wird, es soll eine Komposition aus den besten Rotweinen des Weinguts sein – und ich gebe mir hier auch nicht die Blöße, über die beteiligten Rebsorten zu spekulieren. Aber ein Blick auf die Webseite des Weinguts verrät, dass es grundsätzlich die 4 roten Sorten Dornfelder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Spätburgunder im Programm hat...

Egal, soll ja schmecken. Die Voraussetzungen dafür scheinen nicht schlecht: Laut allwissendem Internet stammt dieser Netto-Rotwein aus besagtem Weingut Vogel, welches seine Weinberge an der Südlichen Weinstraße hat – eine schöne, klimatisch begünstigte Ecke, in der man tolle Rotweine machen kann. Auch ist zu erfahren, dass das Edition Valentin Vogel Cuvée ein Wein aus "umweltschonender Produktion" ist...immerhin.

Rotwein Netto

Edition Valentin Vogel Cuvée Rot trocken 2013 aus dem Netto

Das Edition Valentin Vogel Cuvée Rot 2013 im Glas

So. Natürlich haben wir den Wein auch getrunken und dabei das oben genannte brav ausgeblendet, soweit das möglich ist. Denn die Testcrew mit fragwürdiger Expertise interessiert freilich nur eins: schmeckt der Wein oder nicht? Fragwürdige Expertise? Damit möchte ich nur mal wieder darauf hinweisen, dass die ...tastes like Wine!-Weinproben nicht von ausgewiesenen Weinexpert*innen durchgeführt werden, sondern von einer Runde "normaler" Weintrinker*innen, die einfach gerne guten Wein trinken.

Das rote Cuvée aus der Edition Valentin Vogel entfaltet einen fruchtigen, rotbeerigen (Erdbeere, Brombeere) Geruch im Glas, der allerdings auch von einer kräftigen, leicht alkoholischen Note begleitet wird. Insgesamt angenehm, aber nicht bemerkenswert. Und tatsächlich schmeckt das Edition Valentin Vogel Cuvée Rot genauso beerig, wie es riecht. Zumindest zunächst. Geschmacklich entwickelt sich der Rotwein rasch im Mund und legt einen zitrusschwangeren Abgang hin, der bedauerlicherweise auch herbe Töne anschlägt. Wir sind uns schnell darüber einig, dass dieses Rotwein-Cuvée nicht so recht in der Balance liegt und etwas holprig wirkt. Der rote Vogel schmeckt nicht schlecht, so ist es nicht. Aber er hinterlässt eben auch keinen harmonischen Eindruck, dafür verhält sich die herbe Note gen Ende zu dominant. Finden wir zumindest. Aber vielleicht gibt es ja auch konfliktfreudige Menschen, die genau so etwas schätzen...

Edition Valentin Vogel Cuvée Rot 2013 – das ...tastes like Wine!-Fazit

Edition Valentin Vogel

Das Rotwein Cuvée aus der Edition Valentin Vogel hat Lunes nicht so recht überzeugt...

Kann man machen, muss man aber nicht. Wir haben die Flasche ausgetrunken, nachkaufen werden wir diesen Wein jedoch nicht. Als Rotwein-Cuvée aus dem Discounter hat uns der oben genannte Penny-Wein deutlich besser geschmeckt, der wirklich eine runde Sache ist. Die aber auch ihren Preis hat. Für 5 Euro ist das Edition Valentin Vogel Cuvée Rot aus dem Netto aber in Ordnung. Vielleicht brauchts dazu ein deftiges Essen oder einen süßen Nachtisch, was dieses Cuvée etwas zähmen könnte.

Wenn Du diesen Rotwein auch getrunken hast, freuen wir uns über Deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere