Wein-Video: Was ist eigentlich veganer Wein – und warum immer mehr Weingüter umsteigen…

veganer wein

Bild: Screenshot YouTube

Veganer Wein. Auch wenn Traditionalist*innen bei diesem Thema die Nase rümpfen und pikiert in ihrem Tartar stochern, gewinnt das Thema zunehmend an Bedeutung. Nicht nur, weil immer mehr Menschen bewußt auf tierische Produkte und Zusatzstoffe verzichten. Auch der Kreis derer, die ihren Wein möglichst wenig verarbeitet, sondern ursprünglich wollen, wächst. Wir haben uns ja auch schon mal zum Thema veganer Wein ausgelassen > hier

Nun auch das Fernsehen. Das ZDF Morgenmagazin Volle Kanne hat dem veganen Wein einen rund 10-minütigen Beitrag gewidmet - den man sich durchaus mal ansehen kann. Neben einer Einführung ins Thema kommt sowohl ein Winzer zu Wort wie auch ein geladener Weinexperte, der gar erklärt, dass der Verzicht auf Zusatzstoffe - egal ob pflanzlicher, tierischer oder künstlicher Herkunft - dem Verständnis moderner Winzer*innen entspreche. 

https://www.youtube.com/watch?v=2peGvSoo15o

2 Kommentare

  • EC sagt:

    Na, ich hab‘ ja nix gegen veganen Wein an sich, aber dieser Heckmeck, der um die Veganerei gemacht wird, geht mir schon auf den Keks. Vor allem auch, weil das Thema von den Anhängern gerne ideologisch aufgeputscht wird und alles Nicht-Vegane quasi ein Werk des Teufels ist. Ganz wichtig ist natürlich auch, daß es jetzt auch veganes Olivenöl und (kein Witz) ausgewiesen vegane Schuhe gibt…

    • sb sagt:

      Naja, ich kenne einige Leute, die vegan leben und die ganz unmissionarisch unterwegs sind. Und – wie der Beitrag schön zeigt – hat das Thema ja durchaus unterschiedliche Facetten. Meine persönliche Meinung ist: Wenn man gut auf tierische Stoffe (im Wein) verzichten kann, sollte man das ruhig tun. Und offensichtlich kann man es ja auch.
      Ich finde das Thema ziemlich komplex und wer statt Fleisch viel Soja konsumiert, tut der Welt sicher auch keinen Gefallen. Aber ansonsten find ich mehr Bewußtsein beim Essen oder Einkaufen grundsätzlich begrüßenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere