Pinyolet Garnacha 2012: Diebstahl?

Pinyolet Garnacha 2012...schick ist er schonmal, der PINYOLET Garnacha, muss man schon sagen. Zwar kann auf christliche Symbolik u. E. bei Weinflaschen eigentlich verzichtet werden, aber hier ist sie recht dezent und kann gut ignoriert werden – ansonsten ist die gleichermaßen harmonisch verschnörkelte und schlichte, in ihren Aussagen auf das Wesentliche reduzierte Gestaltung sehr ansprechend. Ja, ich geb's zu, ich lasse mich von Weinetiketten zwar nicht gänzlich leiten, aber doch beeinflussen. Gekauft haben wir diese Flasche aber trotzdem nicht, sie war ein Geschenk aus der Familie. Schön, schön, so muss das sein!

Compania de Vinos del Atlantico Pinyolet Garnacha 2012

Pinyolet Garnacha 2012Bei dem Pinyolet Garnacha 2012 aus dem Hause Compania de Vinos del Atlantico handelt es sich um einen trockenen, reinsortigen Garnacha aus Spanien, genauer: aus dem katalonischen Weinbaugebiet Montsant. Mit 14 Umdrehungen lockt dieser, ganz klassisch mit Naturkork verschlossene, spanische Rotwein mit einem kräftigen Geschmackserlebnis. 91 Parker-Punkte hat der Pinyolet Garnacha 2012 bekommen – wovon auf der Flasche aber sympathischerweise nichts zu lesen ist. Wir erwähnen es hiermit (unsympathischerweise?) trotzdem. Wie auch immer, Zeit, sich dem Wein zu nähern. Nachdem wir dem Pinyolet Garnacha 2012 etwas Luft gegönnt haben, darf er im Glas debüttieren...wo er, ach du Schreck, gleich einen leicht säuerlichen Duft entfaltet. Ist aber nicht so schlimm, dass wir von unseren Trinkvorhaben abrücken wollen. Schließlich gesellen sich zu dieser Note noch die fruchtigen Aromen dunkler Beerenfrüchte. Beim ersten Schluck spiegelt sich das erschnupperte Säuerliche auch leicht im Geschmack wider – hm, schade, vielleicht hätte der Wein auch noch länger atmen müssen. Aber er schmeckt – und zwar durchaus interessant: sehr würzig, wodurch die intensiven Beerenaromen den Pinyolet Garnacha 2012 nicht zu glatt und weich erscheinen lassen. Wir schmecken Johannisbeeren (vielleicht auch wegen der noch vorhandenen säuerlichen Note), aber auch dezent in Alkohol eingelegte Kirschen. Der Pinyolet Garnacha 2012 sorgt für ein schönes pelziges Gefühl auf der Zunge, sagen wir mal: mittelmäßig adstringierend. Dazu dürfte auch der rund 6 monatige Aufenthalt im Barrique beigetragen haben.

Pinyolet Garnacha 2012: das …tastes like Wine!-Fazit

Pinyolet Garnacha 2012Dieser spanische Rotwein verspricht einen angenehmen, etwas komplexeren Trinkgenuss, wie wir finden. Sollten wir ihn ein weiteres Mal in die Hände bekommen, würden wir ihn unbedingt gaaanz lange atmen lassen und schön auf Temperatur bringen. Die anderthalb Stunden vor dem ersten Schluck haben offenbar nicht gereicht, denn im Verlauf des Abends wurde der Pinyolet Garnacha 2012 immer gefälliger. Dennoch ist dieser trockene Garnacha aber kein Must Have, auch wenn der Herr Parker meint, zu dem Preis sei der Pinyolet Garnacha 2012 fast schon Diebstahl. Zu welchem Preis? Wir haben natürlich auch heimlich nachgeschaut, was der Pinyolet Garnacha 2012 so kostet: Je nach Weinshop wird für den trockenen spanischen Rotwein 8 bis 10 Euro abgerufen. Das ist schon ok so, geschmacklich hebt er sich doch deutlich von einem 4 bis 5 Euro-Wein ab und ist mit unter 10 Euro noch bezahlbar. Kann man nix verkehrt machen...

 

 

Bilder: ...tastes like Wine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere