Aktuelle Statistik: (Nicht nur) Grauburgunder ist im Kommen

Wein-Trends kann man auch daran ablesen, welche Rebsorten im Anbau zulegen. 2014 war der stärkste Zuwachs unter allen Rebsorten beim Grauburgunder zu verzeichnen: Um 5,3 Prozent legte die Rebfläche im vergangenen Jahr zu, wie das Deutsche Weininstitut unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes mitteilte. Somit waren Ende 2014 5.627 Hektar Weinanbaufläche mit Grauburgunder-Reben bestockt – eine Verdoppelung der Fläche seit dem Jahr 2000. Nur in Italien wird noch mehr Grauburgunder angebaut.

Grauburgunder

Obwohl der Grauburgunder – auch als Pinot Gris oder Pinot Grigio bekannt – zu den weißen Rebsorten zählt, hat er rötliche Beeren.

Ebenfalls zugelegt hat der im Vergleich zum Grauburgunder leichtere Weißburgunder: Die Weißburgunder-Reben kommen mittlerweile auf eine Rebfläche von 4.794 Hektar – ein Zuwachs von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ganzen 85 Prozent gegenüber 2000. Nirgends sonst wird soviel Weißburgunder angebaut.

Riesling bleibt wichtigste Rebsorte in Deutschland

Der Spitzenreiter Riesling konnte nur einen leichten Flächenzuwachs verbuchen: die Riesling-Rebfläche in Deutschland ist im vergangenen Jahr um 0,6 Prozent auf 23.440 Hektar gestiegen – nach wie vor fast ein Viertel der gesamten Rebfläche (102.439 ha) in Deutschland.

Wichtigster Rotwein in Deutschland ist weiterhin der Spätburgunder: Unter den roten Rebsorten nimmt er mit 11.783 Hektar rund ein Drittel der Anbaufläche ein.

Wie wir kürzlich skizziert haben, gibt es weltweit etliche Rebsorten, zum Anbau sind in Deutschland über 100 zugelassen. Die meisten werden aber nur in kleinem Stil angebaut, die zehn verbreitetsten Rebsorten in Deutschland nehmen allein rund 80 Prozent der Weinanbaufläche ein.

die wichtigsten Rebsorten Deutschlands

Unter den hierzulande eher selten anzutreffenden Rebsorten hat v.a. der Sauvignon Blanc zugelegt: im vergangenen Jahr um 6 Prozent auf mittlerweile 849 Hektar. Was die international meistangebauten Rotweinsorten angeht, zeichnet sich ein eher langsames Wachstum ab: Merlot kommt mittlerweile auf 599 Hektar (+14 ha), Cabernet Sauvignon auf 295 Hektar (+6 ha) – diese beiden Rebsorten sind übrigens aktuell die meistangebauten der Welt.

Aktuell ist in Deutschland 64,9 Prozent der Weinanbaufläche mit Weißwein-Reben und 35,1 Prozent mit Rotwein-Reben bestockt. Im Vergleich zum Jahr 2000 haben die weißen Rebsorten somit um rund 10 Prozent abgenommen, allerdings legen sie seit 2010 wieder leicht zu.

 

Quelle: Deutsches Weininstitut

Bild: Rosenzweig/CC BY-SA 3.0 , Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Grauburgunder#/media/File:Rulaender_Weinsberg_20080927.jpg

Tabelle: …tastes like Wine!/DWI/Statistisches Bundesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere