Das Weinzitat der Woche: Jean Paul

„Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.“

Wein Zitate

Jean Paul dichtend in seiner Gartenlaube (gezeichnet von Ernst Förster)

Dieser kurze Satz sagt wohl mehr über das Wesen der Kunst aus als so manch lange Abhandlung. Und zugleich ist er auch, so viel Interpretationsspielraum sei gestattet, ein Hochlied auf den Wein, der dem Gaumen Kunst sein darf! Dieses schöne Weinzitat stammt vom Schriftsteller Jean Paul (1763-1825; nicht zu verwechseln mit dem nervenstrapazierenden Dancehall-Musiker Sean Paul), dem ebenfalls dieser wunderbar ergänzende Sinnspruch zugerechnet wird: „Man ist jung, solange man sich für das Schöne begeistern kann und nicht zulässt, dass es vom Nützlichen erdrückt wird.“ Dann wollen wir mit einem guten Wein auf die ewige Jugend anstoßen!

2 Kommentare

  • Eric Hoyer sagt:

    Kunst kommt von Können,
    aber was hat so viel Giftspritzungen mit Kunst zu tun, ich wäre dafür Wein gar nicht mit Gift zu spritzen. Weil das Gift gar nicht mehr von den Böden entfernt werden kann.
    Leider habe ich noch nichts über die Restbestände der Gifte im Wein gelesen, dies es aber sicherlich gibt.
    Daher bin ich dafür, den Wein aus eigenen Trauben herzustellen.
    Nicht nur der aus Trauben schmeckt gut sondern der aus z.B. roten Johannisbeeren vorzüglich, ebenso der aus Erdbeeren wenn der noch nicht ganz vergoren ist; super, super gut.
    Eric Hoyer
    Umweltansicht.de dort speziell unter Pestizide in Nahrungsmitteln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.